Anfängertraining

Die Anfängerausbildung ist in unserem Verein für Mädchen und Jungs ab einem Alter von mindestens 6 Jahren möglich. Die Ausbildung vermittelt spielerisch die fechterischen Grundlagen (Beinarbeit, Waffenhandhabung, einfache Aktionen, Theorie) im Florettfechten. Sie dauert je nach Altersgruppe und Veranlagung 6 – 12 Monate. Den Abschluss bildet eine offizielle Turnierreifeprüfung, deren Bestehen Voraussetzung für den Wettkampfsport und Turnierstarts ist.

Zum  Kennenlernen  der  Sportart  Florettfechten  und für die ersten Traininsgeinheiten reicht  ganz normale  Sportkleidung erstmal aus (Hallenschuhe, Sporthemd/ -hose, Trainingsjacke/ -hose), alles andere was die Kinder brauchen bekommen Sie erstmal zum ausprobieren gestellt. Ein Schnuppertraining (2 Termine) ist jederzeit kosten- und verpflichtungsfrei  möglich (montags, 17-19:00, Voranmeldung erwünscht).

Auch wenn Fechten ein Kampfsport ist und in Duellen ausgetragen wird, ist die Ausübung dieses Sports absolut ungefährlich, denn der Umgang mit der Waffe unterliegt genauso strengen Regeln, wie das anlegen von Sicherheitsausrüstung. Fechten ist daher im Ranking der Sportverletzungen quasi nicht zu finden. So dauert es auch erstmal mal einige Zeit, bis die Anfänger zum erstenmal eine Waffe im Training ausgehändigt bekommen.

Fechttraining besteht auch bei den Aktiven zu einem Großteil aus einem anspruchsvollen Athletiktraing. Dies ist bei den Anfängern nicht anders. Mit vielen Lauf-, Fang-, Ball- unnd Bewegungsspielen werden Schnelligkeit, Ausdauer, koordinative und kraftmotorische Fähigkeiten gefordert und gefördert. Nach und nach wir das Training um fechtspezifische Elemente ergänzt die Gechicklichkeit, Konzentration und Feinmotorik trainieren.

Nach den ersten Trainingseinheiten kann dann das erste eigene Übungsflorett und ein Fechthandschuhangeschafft werden. Auf Basis des inzwischen bundeseinheitlichen Fechtkompasses werden nun in 3 unterschiedlichen Kategorien, die vorgegebenen fecht- und waffenspezifischen Punkte in Gruppen- und Einzellektionen eingeübt und im Fechtkompass (Trainingskarte) durch den Trainer eingetragen. Dies erfordert teilweise ein hohes Konzentrationslevel, was älteren Schülern häufig leichter fällt als jüngeren, weswegen der Lernfortschritt hier in hohem Maße von der Altersgruppe abhängt.

Für jüngere Kinder und Schüler ist der Einstieg je nach bereits eventuelle vorhandener sportlicher Erfahrung anstrengend. Wir bieten daher gerade für Kinder regelmäßig Anfängerkurse an. Das hat für die Kinder den Vorteil, daß Sie zusammen mit anderen Kindern lernen, die den gleichen geringeren Kenntnis- und Konditionsstand haben, als mit Schülern die das Anfängertraining bereits seit einigen Monatne besuchen. Mit dem entsprechenden Anfängerkurs bringt bereits der Einstieg großen Spaß und früher die ersten Erfolgserlebnisse.

Frühstens wenn alle Punkte des Fechtkompasses erfüllt sind, kann der Anfänger durch das Trainerteam zur Turnierreifeprüfung angemeldet werden. Bis zur Prüfung  ist  dann eine  eigene komplette  Grundausrüstung  erforderlich.  Sie  besteht  aus: Fechtstrümpfen,  Fechtjacke/-hose,  Unterziehweste, Maske  und  Handschuh. Parallel mit der Anmeldung zur Prüfung ist auch das erlernen von Theorie notwendig. Hierzu können hier auf der Website   Skripte zur Vorbereitung heruntergeladen werden.

Letzter wesentlicher Übungspunkt  sind dann in den letzten Wochen vor der Prüfung Übungsgefechte. Zur Turnierreifeprüfung kann angemeldet werden, wer in dem Jahr der Prüfung mindestens 8 Jahre alt wird (im Einzelfall 7 Jahre) und einen ausgefüllten Fechtkompass vorweisen kann (siehe oben). Die Prüfung selbst wird durch den Fechtverband autorisierte Fechtmeister abgenommen. Die Prüfung umfasst eine Theorieprüfung  (Multiple Choise) und 3 Praxisteile.

Mit dem Bestehen der Fechtprüfung erhält der Anfänger seinen Fechtpass, seine Berechtigung an Turnieren teilzunehmen. Dafür muss er  jedoch zu Wettkämpfen noch ein ärztliches Unbedenklichkeitsattest  vorlegen  (sogenannter „Gesundheitspass“ ), oder im Pass eintragen lassen.  Die Untersuchung gilt 365 Tage,  muss  also  jährlich  neu  bescheinigt  werden. Ohne dieses Attest dürfen Fechter unter 18 Jahren bei Wettkämfen nicht starten. Last not least benötigt der Fechter für Wettkämpfe dann noch eine Elektroweste, ein Körperkabel und ein Elektroflorett (siehe auch Kapitel Material).

Aktuelle bundeseinheitliche Prüfungs- und Ausbildungsrichtlinie:  Turnierreifeprüfung – Richtlinie

Den Fechtkompass erhalten die Angänger durch das Trainerteam, als Trainingsbegleitkarte, hier nur zu Informationsszwecken einsehbar: Fechtkompass Florett

Zur vorbereitung auf die Theorieprüfung eignen sich die folgenden Dokumente:

Manuskript des Fechterbund Saar: HURRA – Ich lerne feschten

Ausbildungsheft des hessischen Fechterverbandes: HFV Turnierreifeprüfung

und die kleine Regelkunde des würtembergischen Fechterbundes: Rund ums Fechten